Gelungener Saisonstart

Heute hatte ich keinen Unterricht an der FH, Fasttag ist auch noch, was kann man da besseres tun, als die Angelsaison 2014 zu eröffnen! :mrgreen:

Ich war heute am Siezenheimer Mühlbach und stellte ein wenig der Forellen nach.
Auf Blinker hatte ich etliche Nachläufer, aber beissen wollte keine einzige.

Erst als ich nach 3 erfolglosen Stunden auf Wobbler wechselte gings los! :-__
Konnte 3 schöne Bachforellen fangen, auf die schon der Räucherofen wartet. :-__

20140305_123153.jpg

Trotz des teilweise bescheidenen Wetters war es ein gelungener Auftakt, vor allem weil ich meine ersten Fische 2014 mit der Fliege fangen konnte. Ich sah an einer Stelle plötzlich fische steigen. Dort war es über 2 Meter tief und die Fische stiegen wie verrückt.
Was macht man da? Schnell nach Hause fahren, die Fliegenrute auspacken und die Trockene anknüpfen. Und dann ging es auch schon los, ich konnte 4 Regenbogen überlisten die tolle Bisse boten. Ich konnte ihnen direkt zusehen wie sie nach der Fliege stiegen.:-__
Die letzte und größte kam auch noch mit nach Hause. Auch waren 2 mit 22cm und 25cm, ich denke das waren keine Satzfische, da auch die Färbung der Fische um einiges kräftiger war.

Ich hab auch noch Fotos von der Fischtreppe vor der Mühle in Wals gemacht. Die ist wirklich aller erste Sahne, da hat sich wirklich jemand Mühe gegeben und ordentlich Geld in die Hand genommen! :-//
Konnte auch einen Fisch durch das letzte Becken huschen sehen, die wird also gut angenommen denke ich! :-__

20140305_163359.jpg

 

20140305_163407.jpg

Fazit: Ein gelungener Saisonauftakt am Siezenheimer Mühlbach! Und leer ist der noch lange nicht! :-__ :-__

Neues Design

Nach einiger Ruhe in meinem Blog habe ich mich entschlossen, ihn für diese Saison wieder zu aktivieren und von meinen Fängen und Erlebnissen zu berichten.

Der erste Schritt war, meinen Blog ein neues Aussehen zu verpassen. Ich hoffe es gefällt euch.
Ganz fertig ist es noch nicht, am einen oder anderen Fleck herrscht noch eine kleine Baustelle, aber auch das wird bald fertig sein.

In einem Monat startet die Saison am Auschneider und Autobahnsee, bis dahin Petri Heil!

Wasserstände Autobahnsee & Auschneider

Aus gegebenen Anlass hier mal eine kurze Information zu den Wasserständen der beiden Seen.

 

Autobahnsee
Der See hat einen stark erhöhten Wasserstand, die vorderen Plätze nach der Siedlung sind kaum befischbar. Generell ist aber Fischen am See möglich, da doch viele Plätze befischbar geblieben sind. Am Spitz ist fischen auch noch möglich, wenn auch von weiter oben aus. Die Seerosen sieht man eigentlich fast nicht mehr, sind fast alle unter Wasser. Aber es sind schon einige da, also aufpassen beim Fischen. 😉

Auschneider
Seit ich dort fische habe ich noch keinen so hohen Wasserstand gesehen. Das Schotterwerk ist fast komplett unter Wasser. zumindest auf der See-Seite geht das Wasser bis zu den Sandhügeln, ohne Wathose hat man da keine Chance. Die Waldseite ist momentan aber fast nicht befischbar was man so sieht, die Wege dürften ziemlich weggeschwemmt sein vom Wasser, also man kann zwar mit Wathose rumgehen, aber lustig ist das sicherlich nicht mehr. 😉
Generell ist der See aber sonst auch befischbar und die Fische sind relativ aktiv.

Also dann, Petri Heil!

Saisonstart am Auschneider

Heute war es endlich so weit, die Saison 2013 am Auschneider und Autobahnsee konnte beginnen.

Ich konnte insgesamt 3 Bisse verzeichnen, 1 Regenbogenforelle mit 37cm konnte ich landen.

20130316_091527

Viel gefangen wurde allerdings nicht was ich so von den anderen Fischern gehört habe, viele gingen ohne Fisch nach Hause.
Aber das ist ja nichts Neues am Auschneider. 😉

Für mich war es aber ein gelungener Saisonstart.
Das nächste Mal werde ich mal zum Autobahnsee fahren und ein wenig den Karpfen nachstellen.

Petri Heil, Robi

 

Saisoneröffnung 2013

Hiermit melde ich mich mal wieder aus einer langen Blogpause zurück.
Letzte Woche begann am Siezenheimer Mühlbach die Angelsaison 2013 und ich war gleich am ersten Tag mit einem Kollegen am Bach unterwegs.
Der Bach zeigte sich von seiner besten Seite und war glasklar, die Bisse kamen allerdings immer realtiv vorsichtig. Kleiner Meps waren an diesem Tag der Bringer und so konnte ich einige Fische haken. 3 gingen mit nach Hause, 5 konnte ich leider nicht landen. Des weitern konnte ich 6 untermaßige Bach- und Regenbogenforellen fangen, die alle sofort im Wasser abgehakt wurden.

War ein toller Saisonstart, an dem einige Kilometer zurückgelegt wurden.

Hier noch ein Foto von allen mitgenommenen Fischen (2 Fischer).

20130301_174015-e1363026332580

Diesen Samstag beginnt die Saison an meinen Jahreskartengewässern, dem Auschneider und dem Autobahnsee.
Ich werde natürlich berichten, ob auch dort die Forellen in Beislaune sind.

Petri Heil und guten Saisonstart!
Robi

Autobahnsee – Between Heaven and Hell

Hi Leute!

Habe heute einen unglaublichen Tag erlebt, den ich euch einfach nicht vorenthalten kann.
Alles begann heute um 6 Uhr früh am Auschneider mit einem Kollegen. Es ging wirklich garnichts. Nur einmal tauchte meine Wasserkugel unter und eine 32cm Rebo kam zum Vorschein, na immerhin! 🙂
Um 12 beschlossen wir, den Auschneider zu lassen, Mittag zu essen und den Autobahnsee unsicher zu machen.

Nach genauem Beschau beschlossen wir, den Spitz zu besetzten.
Windstille, ein Karpfen sprang, ja genau, da muss die Kante sein. Etwas weit weg, sicher über 100 Meter weg sprangen die Karpfen wie die wilden.
Mit meiner Karpfenausrüstung durchaus möglich, aber für meinen Kollegen nicht, er fischte etwas kürzer.
1 Rute mit Peach & Mango Boilie raus und eine mit Maiskette am Haar aufgepoppt.

1 Stunde tat sich nichts, aber dann ein Fallbiss. Anschlag, leider nur ein kleiner.
Auch die kleinen wurden fotographiert, sonst glaubt ihr mir wohl irgendwann nicht mehr. ;D

Mais funktioniert, erneut raus, aber das Problem: etwas starker Gegenwind, die Fische in 110 Meter Entfernung nicht mehr so richtig zu erreichen und der Mais hielt den Gewaltwürfen nicht Stand.
Also auf die 2. Rute ein Pflaumen-Boilie rauf, 120g-Blei und raus damit. Die Rute bog sich durch aber die Bombe schlug perfekt ein, dass musste fast ein Biss sein!

Kaum wieder bei diesem herrlichen Wetter und 18 Grad zur Ruhe gekommen, begann meine linke Rute zu piepsen, Fallbiss, aber die Schnur blieb weiter gespannt.
Fallbiss, und aus!? Ich wartete noch kurz und siehe da, jetzt sackte die Schnur zusammen, Rute angehoben, und der Fisch nahm Schnur. „Endlich a gscheida“ sagte mein Kollege noch, da surrte auch schon wieder die Rolle.
Aber, was wars? Wieder ein kleiner, etwas größer als der erste, trotzdem hat er einen super Kampf geliefert.
Ja ich schau extrem blöd, aber hatte mir auch eigentlich was größerer vorgestellt. 😀

Schön langsam neigte sich die Sonne, der See zeigte sich von seiner schönsten Seite.
Noch einmal alle Rute kontro…
piiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiep! YESSSS, die rechte Rute ging ab, und wie.
Rute angehoben und der Fisch hörte nicht auf Schnur zu nehmen.
Plötzlich stieg die Schnur… was ist jetzt los? DA, in 120 Metern Entfernung schraubte sich ein gewaltiger Fisch aus dem Wasser, mit meinem Boilie im Maul, ich konnte es kaum fassen. Das Adrenalin schoss mit durch den ganzen Körper, einfach ein geiles Gefühl.
Der Fisch nahm Meter um Meter, und ich konnte nichts machen.
Endlich, eine Pause, Schnur reinholen und. AUS. :((
Das gibts nicht, ausgeschlitzt, ich hatte doch so vorsichtig gedrillt, kein bisschen Druck zu viel ausgeübt, da mir der Fisch nicht mal Zeit lies… :-oo

Jetzt noch zittere ich, wenn ich an diesen gewaltigen Sprung denke. Alleine der gewaltige Klatscher, als er auf dem Wasser aufkam, war schon wahnsinn. Ich könnte jetzt noch heulen…

Aber naja, that’s fishing, that’s what we are living for! 😉

Der Autobahnsee hat mich mittlerweile echt in seinen Bann gezogen, und wird in den nächsten Jahren wohl mein Hauptgewässer werden, nicht wir geplant der Auschneider. Momentan ist ja dort Fischen noch etwas einfacher, aber in 1 Monat sind die Seerosen zurück, und dann wirds erst richtig interessant!
Und ja, ich finde jeder Fisch ist es wert fotographiert zu werden, auch die kleinen! 😉

Also dann, schönen Abend und Petri Heil!

Gelungener Saisonstart

Hi Leute!

Endlich komme ich dazu, meinen Bericht von Freitag zu schreiben, hatte leider zu viel um die Ohren.

Nach fast 3 Monaten Angelpause ging es also am 16. endlich wieder los am Auschneider.
Da ich heuer (leider) nur einen 10er-Block habe (dazu später in einem anderen Thema mehr), überlegte ich schon, aber um 12 wars mir dann egal, heim von der Uni und ab ans Wasser.

„Es geht scho wieder üüberhaupt nix“, sagten mir die Jahreskartler, als ich fragte. Naja, always the same: Wasserkugel und Forellenteig.
Es ein paar Meter weiter am Schotterplatz zu meiner Lieblingskante im See, den Forellenzopf ein paar Meter drüber geschmissen und reingezupft.

Continue reading

Die Saison beginnt…

… und zwar genau in 2 Tagen, am Freitag, dem 16.3.2012.

Der Auschneider ist offen, meine Ruten sind fertig montiert und ich kanns kaum erwarten, nach mittlerweile schon wieder über 2 Monaten wieder ans Wasser bekommen!

Mein Zielfisch für Freitag und Samstag: Forelle. Köder? Forellenzopf und alles was glitzert! 😉

Petri Heil und erfolgreichen Saisonstart!

Robi

„Eisfischen“ am Hürdenteich

Heute waren zwei Angelkollegen und ich am Hürdenteich „Eisfischen“.
Der See ist komplett offen und es wurde vom Ufer aus geangelt. Ein super Besatz an Saiblingen, Regenbogenforellen und auch riesigen Seeforellen wurde schon letztes Jahr eingesetzt!

Es ging generell wenig, eigentlich überhaupt nichts.
Wir waren im mittleren Teil, nur vorne wurden vereinzelt schönere Seeforellen gefangen.

Es blies uns eher kalter Wind entgegen und verzeiltner Schneefall setzte auch ein.

Plötzlich begann die Pose meines Kollegen zu tanzen, wir dachten schon, ein Rotauge zupte, daher setzte er einen leichten Anschlag, und dann ging die Post ab.
Eine riesige und vor allem dicke Seeforelle zeigte uns ihre ganze Kraft, gerade hatte der Kampf begonnen, ging sie vom Haken. 🙁
Schade…

Das war auch der einzige Biss heute bei uns, im hinteren Teil fingen sie mittlerweile auch schon etwas, nur bei uns sollte es nicht sein.

Aber war eine nette Sache, mal schauen, ob sich heuer noch ein „echtes“ Eisfischen ausgeht. 😉

Petri Heil!
Robi

Rückmeldung

Nach langer Pause wieder mal ein Bericht von mir.
Habe leider ziemlich wenig Zeit zum fischen und berichten momentan, aber diese schöne 46er Regenbogen vom Auschneider kann ich euch doch nicht vorenthalten.

Morgen gehts mal wieder an den See um den Zandern und Forellen an den Kragen zu rücken! 🙂

so long
Petri Heil
Robi

der wird wohl nicht…???

Komme gerade vom Karpfenfischen heim und hab leider nichts gefangen.
Konnte 2 Bisse nicht verwerten. 1 vorsichtiger Biss hing nur ganz kurz, tippe auf einen kleinen Karpfen.
Der zweite Biss erfolgte auf den ausgelegten Schneemann mit Selbsthakmontage, die ich auf der Kante ablegte. Der Biss kam erst spät, da die Kante doch nur 3-4 Meter vom Ufer entfernt ist.
Leider ging nach nur wenigen Sekunden der Kontakt verloren. Als in den nächsten Sekunden ein wahnsinns Amur mit einem ziemlichen Affenzahn an mir vorbeizog, wurde mir ganz anders, hatte dieser Kerl etwa den Biss verursacht??? Wissen werd ichs wohl nie… 🙁

Anbei wieder mal ein paar Fotos 😉